Seit 1975 widmet sich unser Verlag dem Spielzeug

Es war am 17. Oktober 1975, als von der Stadtverwaltung Bad Honnef der Gewerbeschein für Marianne Cieslik als Verlegerin ausgestellt wurde; es war die logische Folge einer wachsenden Leidenschaft. Sie entstand aus dem Jugendwunsch, eine alte Puppe mit Porzellankopf zu besitzen. Die "Erste" war ausgerechnet eine Armand Marseille „390“.  Doch wer oder was war „Armand Marseille“? So begann aus  Sammlerneugier die Faszination des Forschens und Recherchierens, erst über die Geschichte der Puppen, dann der Teddybären und schließlich des Blechspielzeugs. Aus dem ersten kleinen Karteikasten wurde schnell ein Karteikarten-Schrank. Was tun mit einem solchen Schatz, wenn ihn nicht mit anderen teilen?

 

Es entstand als erstes Produkt des eigenen Verlages das „Puppen-Handbuch“, eine Lose-Blatt-Sammlung, die vierteljährlich ergänzt wurde. Immerhin konnten wir 284 Exemplare ausliefern. Für uns ein sagenhafter Erfolg; Lob und Anerkennung folgten. Aus diesen Anfängen entwickelte sich unsere Autorentätigkeit, konzentriert auf die Puppen-, Teddybär- und Blechspielzeug-Geschichte. Unsere Bücher wurden international anerkannte Standardwerke. 

 

Fremdverlage baten uns um weitere Veröffentlichungen zum Thema. Wir schrieben über das Puppen- und Blechspielzeug-Sammeln, blieben unabhängige aber autorisierte Autoren und verfaßten unter anderem  Bücher über die Geschichte der Firmen Ernst Paul Lehmann, Schildkröt und Steiff. Neben den Büchern gründeten wir 1986 „Ciesliks PUPPENMAGAZIN", 1993 dann die Zeitschrift "TEDDYBÄR und seine Freunde". Der Verlag wuchs.

 

Fachautoren wurden gewonnen, die ersten Preisführer für Puppen, Steiff-Tiere, Teddybären, Barbie, Käthe Kruse etc. gaben den Sammlern die notwendige Markt-Orientierung. Hinzu kamen Bücher über Künstler-Puppen und -Monografien. Fast alle unserer Bücher und Aufsätze wurden ins Englische übersetzt (auch französisch und holländisch). - 1995 kam die jährliche Veranstaltung TEDDYBÄR TOTAL hinzu, die sich innerhalb eines Jahres zur größten Teddybär-Messe der Welt entwickelte (die Rekord-Messe  2002: Es war die 8. TEDDYBÄR TOTAL in Münster mit 570 Ausstellern aus 22 Nationen auf 11.500 qm, mit 55.000 Teddybären und 16.700 Besuchern aus aller Welt an zwei Tagen). Die Einrichtung des Internet-Shops „GeorgeStore“ wurde 1999 mit unerwartet großer Resonanz begleitet.

 

So ganz nebenbei ist mit dem Werden und Wachsen unseres Verlages das vermutlich weltgrößte Spielzeugarchiv für Puppen, Teddybären und Blechspielzeug aus deutscher Herkunft entstanden. Und wir wurden international anerkannte und gefragte Experten zum  Thema.

 

Ende 2004 haben wir unseren Verlag aus Altersgründen in andere Hände gegeben. Die Zeitschriften „Ciesliks PUPPENMAGAZIN“ und „TEDDYBÄR und seine Freunde“ gibt es heute nicht mehr, nur die TEDDBÄR TOTAL hat mit einigen Blessuren überlebt.  

 

2014 haben wir unseren fast 40 Jahre alten Verlag wieder aufleben lassen - mit dem umfassenden Werk „Lexikon der deutschen Blechspielzeug-Industrie“. In Planung ist eine völlig überarbeitete Neuauflage von „Cieslik Lexikon der deutschen Puppen-Industrie“.

 

Marianne Cieslik hat eine künstlerische Ausbildung. Sie absolvierte in Dortmund die Werkkunstschule, studierte Modegraphik, arbeitete bei einem Bielefelder Verlag, um dann jahrelang als freie Grafikerin Kinderseiten von Tageszeitungen zu illustrieren.

 

Jürgen Cieslik wollte schon immer Journalist werden. Mit 14 Jahren veröffentlichte er eine erste Kurzgeschichte in der Wochenendausgabe der Ruhr-Nachrichten in Dortmund. Er volontierte und wurde dann direkt politischer Redakteur bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund. Nächste Station war die Pressestelle des Instituts für angewandte Sozialwissenschaften in Bad Godesberg. Nach einem Jahr Frust (Soziologen und Journalisten können nicht miteinander) Wechsel in die Politik-Redaktion der Bild-Zeitung in Hamburg. Ab 1967 Berufung als politischer Korrespondent für Bild in die damalige Bundeshauptstadt  Bonn. 1970 folgte der Wechsel als Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit ins Bonner Ministerium für Jugend, Familie und Gesundheit (einschließlich Fachaufsicht der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln), bis er schließlich 1977 als Pressesprecher bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft (Bundesverband der Krankenhausträger) in Düsseldorf landete. Hier betreute er zeitgleich fast zehn Jahre als Chefredakteur die monatlich erscheinende Zeitschrift „das Krankenhaus“ (Krankenhaus-Politik und -Management) und leitete bis 1986 zusätzlich als PR-Berater die damals größte Krankenhausfachmesse der Welt, die Interhospital.  

 

Ab 1986 haben Jürgen und Marianne Cieslik sich ganz ihrem Verlag gewidmet und es nie bereut. "Wir recherchieren, schreiben, fotografieren, layouten und vertreiben unsere Bücher – weil wir Bücher und Spielzeug lieben". (jmcie 2015)

 

Jürgen und Marianne Cieslik

 

Weltraum-Taschenführer 1969

So kam der Mensch ins Weltall 1970

Puppen-Handbuch (Loseblattsammlung) 1976

Blechspielzeug-Patente Band I 1977 (Band II 1979)

Silbernes Jubiläum einer Puppenfabrik - 25 Jahre Kämmer & Reinhardt (Hrsg.) 1978

Europäische Puppen 1800 - 1930 (mehrere Lizenzen bis 1985) 1979

Puppen sammeln 1980

Blechspielzeug - Eisenbahnen, Autos, Schiffe und Flugzeuge 1980

Die Welt aus Blech - Blechspielzeugfabrik Ernst Paul Lehmann 1981

Blechspielzeug von E. P. Lehmann 1982

Ein Jahrhundert Blechspielzeug (mehrere Lizenz-Ausgaben) 1982

Ciesliks Lexikon der deutschen Puppen-Industrie 1984 (überarb. Auflage 1989)

Puppen-Bestimmungsbuch Ausgaben 1985 (erw. Ausgaben 1986;1989; 2001)

Das große Schildkrötbuch 1986 (überarb. Neuauflage 2004)

Mein Liebling - Kämmer & Reinhardt Kataloge und Festschriften (Hrsg.) 1987

Knopf im Ohr - die Geschichte der Margarete Steiff GmbH., Giengen 1989

(und  Sonderausgabe zum 150. Geburtstag von Margarete Steiff 1997)

Jahrbuch der Puppenkunst 1991 (Hrsg.) 1991

Steiff Teddybären - eine Liebe fürs Leben 1994

Jahrbuch der Puppenkunst 1993/94 (Hrsg.) 1994

Die Hohe Schule der Teddybär-Kunst Band I (Hrsg.) 1998

Ciesliks Teddybär-Lexikon 1998

Die Hohe Schule der Teddybär-Kunst Band II (Hrsg.) 2003

Lexikon der Puppenstuben und Puppenhäuser (Mitautorin Swanjte Köhler) 2003

Ignaz Bing: Aus meinem Leben (Hrsg.) 2004

Lexikon der deutschen Blechspielzeug-Industrie 2014

 

In anderen Sprachen erschienen:

 European Dolls 1800 - 1930 (in englisch, holländisch, französisch, deutsch) 1979

Lehmann Toys - The History of E.P. Lehmann 1982; 1989

Encyclopeadia of the German Doll-Industry 1985

German Doll Marks & Identification Book 1986

Button in Ear 1989

Steiff Teddy Bears - love for a lifetime 1994

Ciesliks German Teddy Bear Encyclopaedia 1998

German Doll Studies (nur in englisch) 1999

 

Zeitschriften

 Cieslik‘s PUPPENMAGAZIN 1987 - 2004

TEDDYBÄR und seine Freunde 1993 - 2004

 

Messe

 TEDDYBÄR TOTAL - die größte Teddybär-Messe der Welt 1995 - 2004